Home

 

Letzte Aktualisierung: 23. November 2014


Wechsel in der Leitung
des Slow Food Convivium München

Auf der Conviviumsversammlung am 16.11.2014 wird mit überwältigender Mehrheit der bisherige Stellvertreter Markus Hahnel zum neuen Convivienleiter von Slow Food München gewählt.
Dr. Rupert Ebner wird neuer stellvertretender Convivienleiter. Wir freuen uns auf ein eingespieltes Gespann, das mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Conviviumsteam sicher einige neue Akzente setzen wird.

wahl_Cv_muc_150x150

ebner_hahnel_vs_neu_nov_2014_300x200

Dr. Rupert Ebner sieht diesen Führungswechsel als klares Signal an andere Convivien, dem Beispiel zu folgen und mehr Bewegung und neue Gesichter auch in die Führungsstrukturen vor Ort zu bekommen. Nach den Formalien von Rechenschaftsbericht, Entlastung des bisherigen Leitungsteam, Neuwahl und Ausblick auf 2015, stellten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Aktivitäten vor. Zum Schluss folgte eine allgemeine Aussprache. Der Abend klang mit einem gemeinsamen Abendessen im festlichen Theresiensaal des Pschorr am Viktualienmarkt aus.

anita_marlene_300x200IMG_0150


Was ist eigentlich die Slow Food Bewegung?

In 2 Minuten den Verein vorstellen und und neue Interessierte zum Mitmachen und Mitglied werden anregen? Das geht hier!

IMG_0067


IMG_0012Streetlife Festival & Schwerpunktprogramm BioErleben auf dem Odeonsplatz
mit Slow Food München
Mehr als 170.000 Besucher zählte die diesjährige Herbstausgabe des Streetlife Festivals am Odeonsplatz/Ludwig- und Leopoldstraße. Slow Food München war mit einem Infostand im Themen-schwerpunkt BioErleben vertreten und beteiligte sich am Bühnenprogramm mit Interviews zu den Themen “Anders einkaufen, von Lebensmitteln ohne Strichcode, Einkaufsgemeinschaften und solidarischer Landwirtschaft” (Sa), sowie den “Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft auf die ganze Gesellschaft” (So). Die Süddeutsche berichtet hier.

 


Slow Food Genussführer Deutschland 2015

Genissführer 2015Wie finde ich ein Gasthaus, in dem die regionale Kochkultur gepflegt wird? Wo kommen gute Gerichte aus frischen Zutaten im Einklang mit den Jahreszeiten auf den Tisch? Welcher Wirt bietet seinen Gästen Speisen ohne künstliche Zusatzstoffe und zu angemessenen Preisen? Der Slow Food Genussführer Deutschland ist Restaurant- und Reiseführer zugleich und stellt über 400 Gaststätten in ganz Deutschland vor, die diese Kriterien erfüllen. Mehr …


Radio Slow Food München

Radio Slow Food München sendet alle drei Monate am ersten Donnerstag des Monats (im Februar/Mai/August/November) um 20.00 Uhr für eine Stunde auf Radio Lora 92.4. Das heißt: Im Großraum München über Antenne auf 92,4 MHz; über Kabel in München auf 96.75, in Ingolstadt auf 88.15, in Holzkirchen/Tölz/Miesbach auf 95.25, Landshut auf 96.15.

Weltweit ist Radio Lora übers Internet lora924.de zu hören. Podcasts unserer früheren Sendungen kann man hier auf auf unserer Website nachhören.

Die nächste Sendung auf Radio LoRa 92,4 ist am 5. Februar 2015 um 20.00 Uhr zu hören. Das Thema diesmal “Was wird aus unserer Landwirtschaft”.

Zum Nachhören der letzten Sendung vom 06.11. zum Thema Bier einfach hier auf den Rechtspfeil klicken:


IMG_3771

 Unser Blick über’n Gartenzaun: “Genussgemeinschaft Städter und Bauern” des Slow Food Conviviums München zu Besuch beim Convivium Regensburg

Am 17. März fuhren Petra Wähning, Markus Hahnel und Marlene Hinterwinkler auf Einladung des Conviviums Regensburg zur Projektvorstellung. Der Titel “Genussgemeinschaft Städter und Bauern – ein übertragbares Modell für unsere Region” lockte gut 40 Gäste in das Evangelische Bildungszentrum: Unweit vom Dom in der wunderschönen Altstadt gelegen. Die Besucher genossen die mitgebrachte Butter, frisch vom “Buttern-Kurs” am Leitzachtaler Ziegenhof im Gepäck, dazu leckeres Brot der Bio-Bäckerei “BrotZeit” aus Grünwald, und lauschten aufmerksam den Vorträgen. Im Anschluss gab es eine lebendige Diskussion mit allen Beteiligten. 

Hier der Artikel zu unserer gemeinsamen Veranstaltung in der Mittelbayerischen Zeitung am nächsten Tag:  Slow Food steht für nachhaltigen Genuss

IMG_3787IMG_3792


Friaul-Reise des Conviviums

Friaul_SanDaniele_im_SchinkenhimmelFriaul, genauer gesagt die italienische Region Friuli-Venezia-Giulia (Friaul-Julisch Venetien), gehört wohl eher zu den unbekannteren Gegenden Italiens. Nein, diesmal nicht das wunderbare Südtirol, Gardasee, Toskana, Piemont oder Sizilien. Uns, 12 wiss- und genussbegierige Schnecken aus München, Köln und Wien zieht es vereint nach Corno di Rosazzo in die Provinz Udine. Mehr …


Zwei neue Genussführerlokale im Convivium München

Zwei neue Genussführerlokale freuen sich auf den Besuch von qualitätsbewussten Essern im Einzugsbereich des Convivums München: Das kleine „bairische Bistro“ Sir Tobi in der Sternstrasse (Nähe Max-II-Denkmal), und das Gasthaus Landbrecht in Haindlfing bei Freising wurden vom Genussführerteam des Conviviums mit der Plakette und der Aufnahme in den Führer ausgezeichnet.

Sir TobiDas Sir Tobi ist ein kleiner, einfacher, sehr sympathischer Laden im Lehel, dort, wo sich kaum Laufkundschaft hin verirrt. Trotzdem ist das Sir Tobi mittlerweile sehr gut besucht, weil sich Qualität halt herumspricht. Die Küche ist weniger der traditionell bayrischen, sondern eher der guten traditionellen Hausmannskost verpflichtet, die Produktqualität ist ausgezeichnet, alles ist frisch und selbstgemacht – und wir empfehlen, insbesondere die Öffnungszeiten beachten, die auf die Kapazität des 2-Personen-Betriebs abgestimmt sind. Mehr…

Gasthaus LandbrechtDas Gasthaus Landbrecht hingegen ist eine traditionelle Wirtschaft, unweit Freising, in der vierten Generation. Traditionelle bayrische Gerichte, aus besten Produkten, vorzüglich zubereitet, dazu Ausflüge in die deutsche und gelegentlich auch internationale Küche – das Gasthaus Landbrecht ist nicht nur für die Freisinger eine ganz ausgezeichnete Empfehlung, sondern in jedem Fall immer eine Reise wert. Und auch hier empfehlen wir einen Blick auf die Öffnungszeiten. Mehr …

Wir gratulieren!

Veranstaltungen des Conviviums

Alle Veranstaltungen unseres Conviviums finden Sie auch auf der Slow Food Deutschland Website. Die Veranstaltungen des Conviviums sind – mit Ausnahme von einigen wenigen, extra kenntlich gemachten Veranstaltungen – auch für Nichtmitglieder offen.

Veranstaltungshinweise

  • Mi, 26.11. bis So, 30.11.2014 (9:30 – 19:00h), Messe München: Markt für gute Lebensmittel (Slow Food Markt) Food & Life 2014
  • So, 14.12.2014 von 11:00 – 16:00h: Terra Madre Tag 2014 von Slow Food München auf dem Biohof Braun in Dürneck/Freising. Motto: “Milch & Honig”. Mit Rahmenprogramm und Buffet. Kosten 36,- Euro. Anmeldung hier.

Viele interessante überregionale Termine finden Sie auch auf der Slow Food Deutschland Website

Junior Slow

Slow Mobil im neuen Gewand in die Saison 2014!
Das Slow Mobil hat heuer wieder seine Winterpause beendet und ist seit 2007 so gut wie ununterbrochen im Einsatz. Es war 7 Jahre Wind und Wetter und unseren Fahrkünsten ausgeliefert. Es brauchte daher unbedingt einen neuen Anstrich. Die Autolackiererei Dorrer aus Bonbruck hat sich seiner angenommen und ihm – dem Slow Mobil – einen komplett neuen Rundum-Anstrich verpasst.  Dann war das Münchner Künstler-Duo FRABO dran und hat Kinderzeichnungen und Gemälde, die wir letztes Jahr über in unseren Kindergärten und Schulen eingesammelt hatten, neu komponiert. Und auf das Blech unserer rollenden Küche übertragen. Jetzt fix und fertig! Und zu besichtigen! Übrigens: Der Slow Food Unterstützer, die Hühnerbraterei Ammer hat die Aktion großzügig unterstützt.

SlowMobil 2014Auf www.junior-slow.de kann man alles finden: Fotos vom früheren Aussehen und nach der Verwandlung, einen Brief von Carlo Petrini zum Slow Mobil, einen Aufnahmeantrag für Mitglieder zu Junior Slow e. V. (wir brauchen noch dringend Unterstützer und Spender – Steuerbescheinigungen können ausgestellt werden) und ein Buchungsformular fürs Slow Mobil.

DSC_0038DSC_0049DSC_0091DSC_0138


Kochen mit Studenten
Ein Projekt von Slow Food München und Junior Slow e.V.

Die Generation der Studenten von heute wächst in einer Gesellschaft auf, die zunehmend das Gefühl für die Wertigkeit von Nahrungsmitteln verliert: schnell und billig muß es sein. Slow Food München möchte daher jungen Menschen vermitteln, dass sie Verantwortung übernehmen können – für sich selbst, für die Umwelt und die Gesellschaft.
Mehr…

Genussgemeinschaft
Städter und Bauern

Hier finden Sie viele interessante Veranstaltungen rund um das Thema der Genussgemeinschaft Städter und Bauern aus den Bereichen Garten, Landwirtschaft u.v.m. Mehr …


Ökoerlebnistage: Hofführung mit Verkostung – Ursprüngliche bäuerliche Landwirtschaft

Erleben Sie eine ursprüngliche, biologische Landwirtschaft mit alten Tierrassen wie Turopoljeschweine in Freilandhaltung und Alpine Steinschafe. Die “Genussgemeinschaft Städter und Bauern” aus München besucht den Hof. Das Ziel ist die Unterstützung kleinbäuerlicher Familienbetriebe, durch Bildung von Einkaufsgemeinschaften für regionale Produkte. Anmeldung: Marlene.Hinterwinkler@t-online.de, Tel.: 089 – 26 76 78 , Infos


Wanderung zur Bucher Alm in Fischbachau, da wo Bienen der Imkerei Berg & Blüte in Symbiose mit den Murnau Werdenfelser Rindern vom Leitachtaler Ziegenhof den Sommer verbringen. “Genussgemeinschaft Städter und Bauern” informiert sich über das wichtige Thema der Bienen: einige Mitglieder besuchen einen Imker Kurs bei Kristin Mansmann.

http://www.genussgemeinschaft.de/?news=imkerei-berg-bluete-wandert-mit-der-genussgemeinschaft-staedter-und-bauern-zur-bucher-alm


Genussgemeinschaft Städter und Bauern berichtet vom “Politischen Suppentopf” in München am 22.2.2014

Der ganztägige Workshop, initiiert durch INKOTA e.V. Berlin,  sowie Meine Landwirtschaft Berlin, machte am Ende seiner Deutschland Tournee im Süden Station. Nach München geht es noch nach Stuttgart weiter. Mehr…

GGSUB


Reportage über eine Einkaufstour zu unseren Bauern

Im Gegensatz zu ‘Ellenbogengesellschaft’ (1982), ‘Reformstau’ (1997) und ‘Klimakatastrophe’ (2007) hat es das schöne Wort ‘Wertschöpfungskette’ nie in die Liste für das Wort des Jahres geschafft. Vielleicht liegt es daran, dass es nie ganz klar war, ob es das Wort oder das Unwort des Jahres sein sollte. Mich beschäftigt dieses Wort -fast- tagtäglich. Denn als ‘Verbraucher’ entscheide ich mit jedem Einkauf, wer entlang dieser Wertschöpfungskette wieviel verdient. Da ich der festen Überzeugung bin, dass dem Erzeuger einer Ware MEHR Wert zusteht, als einem der vielen zwischengeschalteten Händler der Ware auf dem Weg zu mir, versuche ich den Handel so weit als möglich zu umgehen. Und direkt beim Erzeuger einzukaufen. Zum Beispiel, indem ich über eine Einkaufsgemeinschaft an Milch, Butter, Eier und Käse komme. Mit Marlene Hinterwinkler von der Münchner Genussgemeinschaft Städter und Bauern bei der ich selber Kunde bin, war ich zwei Tage bei ‘meinen’ Produzenten unterwegs. Mehr …

Arche des Geschmacks

Die Arbeitsgruppe “Arche des Geschmacks” sucht noch historisch-detektivisch-genussvolle Mitstreiter. Mehr …

Bei Interesse bitte unverbindlich melden bei Rudolf Böhler, Tel. 089/448 30 88 oder bolo(at)texpics.de


Neuer Münchener Arche-Passagier:
Die Traditionssemmeln

Die Traditionssemmeln

Pfennigmuckerln, Schuastabuam, Riemische, Maurerlaiberl sind die neuen Passagiere in der Arche des Geschmacks.

Die deutsche Archekommission und der Vorstand haben grünes Licht gegeben für die traditionellen Brotzeitsemmeln, die nur noch wenige Handwerksbäckereien herstellen. Mehr …