Das Slow Food Convivium München stellt sich vor

Wir haben diese Website geschaffen, um Mitgliedern und allen an unserer Arbeit Interessierten besser darstellen zu können, was bei uns passiert.

Gehen Sie auf den einzelnen Seiten spazieren, lernen Sie unsere Projekte kennen, schauen Sie, wann wir uns treffen. Auch Nichtmitglieder sind zu allen unseren Veranstaltungen herzlich willkommen! Insbesondere möchten wir auf unseren Stammtisch verweisen, der die ideale Gelegenheit bietet, mit uns Kontakt aufzunehmen und uns gegenseitig einfach ganz unverbindlich zu „beschnuppern“. Daneben sind wir natürlich auch auf Facebook präsent.

Unser Conviviumsleiter ist Markus Hahnel, sein Stellvertreter Dr. Rupert Ebner. Sie erreichen die Leitung des Conviviums unter muenchen(at)slowfood.de

Die Verantwortlichen für die verschiedenen Aktivitäten finden Sie jeweils bei den einzelnen Artikeln zu den Projekten oder unter dem Menüpunkt Kontakt.

Unsere Seite auf der Slow Food Deutschland Website wird künftig nur noch einige wenige Informationen enthalten. Dort werden Sie insbesondere die Termine des Conviviums finden, da dies für eine gemeinsame Verwaltung der Convivien in Deutschland erforderlich ist. Aber keine Sorge, Sie müssen nicht umständlich hin- und her wechseln: Alle Informationen sind mit nur einem Klick von diesen Seiten hier zu erreichen.

p1000967

 

Ein Münchner stand am Anfang von Slow Food Deutschland: Eberhard Spangenberg – heute noch mit seiner Firma Garibaldi unserem Convivium verbunden – gründete 1992 die deutsche Sektion der von Carlo Petrini ins Leben gerufenen Vereinigung fröhlicher Genießer. Seit diesem Zeitpunkt sind in unserer Stadt und Region Slow Food Mitglieder für unsere gemeinsame Sache aktiv.

Inzwischen zählt das Convivium München über 950 Mitglieder und über 80 Unterstützer; es ist damit das größte Convivium in Deutschland. Unser geografischer Einzugsbereich erstreckt sich von München bis ins oberbayerische Umland, und wir sind den angrenzenden Convivien wie z.B. 5-Seenland, Slower Bavaria (Niederbayern) und Chiemgau-Rosenheimer Land besonders freundschaftlich verbunden.

Die Esskultur und das Qualitätsbewusstsein für gute Nahrungsmittel sind durch irreführende Werbung, durch standardisiertes und industrielles Convenience- oder Fast Food, aber auch durch Hektik und Nachlässigkeit bzw. Desinteresse seitens der Verbraucher bedroht.

Slow Food, die Lobby für Geschmack, Tradition und Nachhaltigkeit, will durch das Eintreten für die Förderung einer Genusskultur mit Verantwortung und durch Erhaltung der Vielfalt von Lebensmitteln und ihrer Verarbeitung einen dauerhaften und authentischen Beitrag zur allgemeinen Lebensqualität leisten. Wir verstehen die Slow Food Bewegung als offene Plattform für Menschen, die ein anderes Lebensmittelsystem wollen. Das fängt bei der Landwirtschaft (und Fischerei/Teichwirtschaft) an, geht über die Strukturen des Handels und Lebensmittelhandwerks bis zum Verbraucher, Konsumenten und professionellen Gastgeber aus Küche, Bar und Service.

Ziel des Conviviums München ist es, durch seine Aktivitäten vor allem dazu beizutragen, dass die gute regionaltypische Kultur des Essens und Trinkens in München und Umgebung gefördert und weiterentwickelt wird. Hier liegt uns die Erhaltung der ursprünglichen bayerischen Wirtshauskultur und die Unterstützung für Produzenten und Händler unserer heimischen Produkte vorrangig am Herzen.

Zur Verwirklichung unserer Ziele wurden von uns die verschiedensten Initiativen ins Leben gerufen, die Sie unter dem Menüpunkt Was wir tun finden.

Seit 2001 leitet und koordiniert ein Convivium-Team (CT) mit dem jeweils amtierenden Conviviumsleiter unsere Arbeit. Alle Aktivitäten werden von unseren Mitgliedern ausschließlich ehrenamtlich organisiert und betreut. Jede Mitarbeit ist willkommen, konstruktive Kritik und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht!