Aktuelles aus dem Convivium München

Endlich, die Gastronomie, zumindest die Außengastronomie in München hat wieder geöffnet. Auch im übrigen Bayern stehen viele Plätze im Freien hungrigen und durstigen Gästen zur Verfügung. Wo wir gutes, geschmackvolles, lokales Essen genießen können, das konnte man seit vielen Jahren im Slow Food Genussführer, erschienen im Oekomverlag nachlesen. Doch seit Ende 2020 gibt es eine Genussführer App. Sie sollte man jetzt unbdingt herunterladen.
Probiert es für einen Monat für 2,99 Eur. aus, oder holt Euch gleich ein Jahresabo für 1,67 Eur. monatlich.

Slow Food steht für genussvolles, bewusstes und regionales Essen. Wir möchten die regionale Küche erhalten und die Produktion von heimischen, pflanzlichen und tierischen Produkten stärken.  Als weltweite Non-Profit-Organisation setzen wir uns für eine verantwortliche Landwirtschaft, eine artgerechte Viehzucht, ein traditionelles Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt ein.

Wir verbinden den Genuss von gutem Essen mit dem Engagement für lokale Gemeinschaften und die Umwelt:

Wir setzten uns für hochwertiges, leckeres und gesundes Essen ein, damit wir mit gutem Gewissen genießen können.

Wir unterstützen eine umweltfreundliche Herstellung von sämtlichen Lebensmitteln, um unseren Planeten zu erhalten.

Wir unterstützen eine umweltfreundliche Herstellung von sämtlichen Lebensmitteln, um unseren Planeten zu erhalten.

Wir unterstützen eine umweltfreundliche Herstellung von sämtlichen Lebensmitteln, um unseren Planeten zu erhalten.

Wir setzten uns für hochwertiges, leckeres und gesundes Essen ein, damit wir mit gutem Gewissen genießen können.

Wir unterstützen eine umweltfreundliche Herstellung von sämtlichen Lebensmitteln, um unseren Planeten zu erhalten.

Slow Mobil München jetzt auf Youtube

Slow Mobil München jetzt auf Youtube

In unregelmäßigen Abständen treffen wir uns bei schönem Wetter in Biergärten.
Gibt es einen besseren Ort Slow Food zu genießen, als in einem Münchner Biergarten? Die Bayerische Biergartenverordnung erlaubt jedem sein eigenes Essen mitzubringen – nur Bier und sonstige Getränke müssen beim Wirt gekauft werden.

Also schnell in die Küche, eine kleine Brotzeit herrichten – so Slow wie ihr es haben wollt – und dann ab zum Treffen im jeweiligen Biergarten! Dabei ist jedem selbst überlassen, ob er sein Essen mit den anderen Mitgliedern teilen will.

Und falls jemand nicht weiß, was er mitbringen soll – einfach mal ins aktuelle Slow Food Magazin schauen! Vielleicht macht ja eines der dortigen Rezepte Appetit.