Genussführer-Testgruppe

Längst ist der Slow Food Genussführer mit seiner anderen Art der Restaurantkritik in der Spitze der deutschen Restaurantführer angekommen. Hinter dem Buch verbirgt sich ein deutschlandweites Slow Food-Projekt, das auf Gaststätten wie auch auf Produzenten hinweist, die gute, saubere und faire Lebensmittel verarbeiten. Im Genussführer empfehlen wir Ihnen Gastronomiebetriebe, die den Slow Food-Prinzipien entsprechen.

Die Genussführer

Mit dem Slow Food Genussführer hat sich eine neue Form der Restaurantkritik etabliert. Geschmack, Textur und Komposition einzelner Speisen, woran sich herkömmliche Restaurantkritiker ausschließlich abarbeiten, sind nicht mehr allein entscheidend.
Wichtiger ist vielmehr, ob die gesamte Richtung stimmt: gut, sauber, fair, regional, saisonal, frisch und authentisch.  Damit wird die Restaurant-Kritik jedoch auf ein neues Gleis gesetzt. Es geht bei der Beurteilung von Gasthäusern eben nicht allein um den reinen Gaumenkitzel. Wir versuchen vielmehr, ein ganzheitliches Bild zu zeichnen. Wir wollen die Speise auf dem Tisch in ihrem Kontext sehen, inklusive aller ihrer Beziehungen zu Produzenten, zu kulinarischen Traditionen, zu Verarbeitungstechniken. Wenn sich Restaurantkritik allein darauf beschränkt, Geschmack und Zusammenspiel der Speisen zu beschreiben, dann ist sie aus unserer Sicht wertlos und nicht mehr zeitgemäß.

Die Genussführer-Testgruppe beschäftigt sich vor allem mit der Auswahl von Restaurants im Einzugsgebiet des Conviviums München, die in die nächste Ausgabe des Genussführers aufgenommen werden könnten.

Um als Restaurant oder Gasthaus in den Genussführer aufgenommen zu werden, sollte man der „neuen Kultur des Essens“ gewogen sein und den Genuss mit Spiesen und Getränken mit folgenden Kriterien verbinden:

  • mit der Sauberkeit und Nachhaltigkeit der Grundstoffe und Herstellungsweisen
  • mit Transparenz in den Beziehungen zwischen Erzeugern, Händlern und Köchen
  • mit dem fairen und schonenden Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt
  • mit dem Wissen um handwerkliche Traditionen in der Küche, auf der Weide und auf dem Acker
  • mit der Erhaltung traditioneller Rezepturen und der Bewahrung der Artenvielfalt in der Natur
  • mit der innovativen Weiterentwicklung traditioneller Gerichte unter Verwendung sauberer Regionalprodukte

Die Arbeitsgruppe

Die Gruppe wird von Jörg Kersten koordiniert. Da unsere Testessen immer unangekündigt und inkognito beginnen, finden Sie hier keine Foto von uns.

Kontakt

Wir freuen uns, wenn Sie Lust haben der Arbeitsgruppe beizutreten, oder sich einfach mal unverbindlich informieren möchten über unsere Arbeit. Sie erreichen uns unter:
muenchen@slowfood.de

Menü schließen