Conviviumsbrief 10/2015

Liebe Mitglieder und Freunde von Slow Food München,

TAGWERK
wer eine Verarbeitungs- und Wertschöpfungskette konsequent im eigenen Sinne gestalten möchte, muss es selbst tun. So hatte die TAGWERK Genossenschaft beschlossen, in Niederhummel/Langenbach eine eigene Biometzgerei zu errichten. Der Betrieb ist kürzlich eröffnet worden, einige von uns haben das bereits verfolgt oder sich sogar finanziell beteiligt. Wir bieten am Fr, 30.10. von 16:00h bis ca. 18:00h eine Führung an. (Anreise in Eigenregie/Kosten: 10,- Euro/Anmeldung). Im Anschluss besteht die Möglichkeit, noch gemeinsam Essen zu gehen.

Und früher im Monat, zum Tag der Regionen besteht die Möglichkeit eines Ausflugs zum Boarhof an den Tegernsee am Sa, 10.10., Selbstversorgung und Permakultur sind hier wesentliche Aspekte (Infos).

Oktoberfest
Zur Wiesn schreiben wir nichts, das können andere viel besser. Ein slower und souveräner Umgang mit Genussmitteln sieht jedoch anders aus. Manche aus dem Convivium fliehen daher seit Jahrzehnen mit mindestens 1.500 km Abstand zu ihr, andere finden zumindest die oide ganz annehmbar. Dann gibt es die passionierten Mittagswiesngänger und die, die 2 Wochen ihres Jahresurlaubs dort verbringen. Vielfalt eben! Von der Wiesn zum Acker..

Buchtipps
Es ist immer wieder erstaunlich, was auf dem Münchner Slow Food Acker so alles sprießt. Diesmal möchten wir die aktuelle Neuerscheinung des Slow Mobil Kochbuchs Der kleine Koch – Lieblingsrezepte für Kinder im oekom-Verlag zum Anlass nehmen, nicht nur dieses wundervoll illustrierte Kochbuch zu empfehlen, sondern auch ein paar weitere Bücher erwähnen, die Münchner Slow Food Mitglieder publiziert haben.

Von Harald Scholl ist bei G&U gerade Wurst & Terrinen selbst gemacht erschienen. Gefällt uns so gut, dass wir demnächst einen gemeinsamen Wurstkurs dazu anbieten werden. Denn uns ist eben nicht Wurst, was in die Wurst kommt. Heike Winkler von der Produzentenführergruppe hat Einfach gut kochen geschrieben mit vielen Tipps und allerhand Wissenswertem, erschienen bei Haag + Herchen.

Und wer bei soviel Leiblichkeit jetzt das Philosophische vermisst oder dessen innere Mitte verrückt ist, dem sei wieder Johannes Bucejs Seelenruhe ans Herz gelegt.

Bei allen Büchern halten wir zur Förderung des Fair-Aspekts dem noch vorhandenen lokalen Buchhandel die Stange. Denn Amazon, diesmal ganz nah in Graben, gleich bei Augsburg, steht gerade wegen systematischer Verstöße gegen das Mutterschutzgesetz und des Umgangs mit bzw. Entlassung von Krankheitsrückkehrern am Pranger.

Kinovorschau
Di, 20.10. – 19:30h: Ravioli in Dosen (Canned Dreams; Doku über die Lebensmittelproduktion in Europa); Kino Breitwand Herrsching; mit anschließendem Filmgespräch;
So, 25.10. – 11:00h: Filmmatinée: Dokumentarfilm ThuleTuvalu (Auswirkungen der Klimaerwärmung in Grönland und der Südsee); Münchner Zukunftssalon, Waltherstr. 29 (RG).

Knödelhimmel
Spinat-, Kaspress-, Semmel-, Grieß-, Nougat-, und klassisch Kartoffelknödel, auch rohe oder halb-und-halb, ein wahrer Knödelhimmel begegnet uns zum Knödelseminar in Fischbachau. Für Schnellentschlossene sind am So, 15.11. von 10:00 bis ca. 15:30h noch 4 Plätze frei. Mitfahrgelegenheit in Fahrgemeinschaften möglich. Vorher oder nachher 3 Tage Fasten ist empfehlenswert. Anmeldung.

Mitgliederversammlung des Conviviums München
So, 22. November ab 16:30h. Eine Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt in den nächsten Tagen als gesonderte eMail mit allen Angaben zur vorläufigen Tagesordnung. Als besonderes Schmankerl gibt es im Anschluss an die Versammlung um 19:30h ein kurzweiliges Kabarettprogramm rund um unsere Lieblingsthemen Essen & Trinken. (Eintritt: 10,- Euro): Ernähren Sie sich noch oder essen Sie schon?

Themenvorschau 2016

Passend zum Protagonisten Amazon planen wir im Jahr 2016 in Zusammenarbeit mit der Umwelt-Akademie e.V. eine Podiumsdiskussion zum Thema Online-Lebensmittelhandel: Wieviel Lieferdienst braucht der Mensch?

Außerdem unter dem Motto Slow Fish – Fisch aus Meer, See, Fluss und Teich, eine Themenwoche mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen.

Wir sehen uns beim Stammtisch am Mi, 7. Oktober um 19:00h im Pschorr.

Markus Hahnel & Rupert Ebner

Menü schließen