Conviviumsbrief 12/2015

Liebe Mitglieder und Freunde von Slow Food München,

Mitgliederversammlung & Kabarett
Es freut uns, dass zahlreiche Mitglieder an unserer alljährlichen Mitgliederversammlung am 22.11. teilgenommen haben. Die einzelnen Arbeitsgruppen stellten eine beeindruckende Zahl von Aktivitäten vor und gaben einen Ausblick auf 2016. Engagierte und NeueinsteigerInnen sind immer gesucht und willkommen! Einfach beim Convivium oder zum Stammtisch melden. Das sich an die MV anschließende, gut zweistündige Kabarettprogramm mit Klaus P. von den Geschmackspartisanen beleuchte Essen, Trends, Ernährung und sonstige Unverträglichkeiten; Stichwort: „ich hab’ Laktose“. Inkl. humoristischer Ausflüge in die Untiefen von Futtermittelverordnung oder Wärmelehre (kcal). Langer Applaus!

Lohn der Arbeit
Lebensmitteln ihren Preis nehmen, den Wert zurückgeben und Wertschätzung zeigen, das sind sicher Leitmotive für alle Anhänger der Slow Food Bewegung. Nachdenklichkeit ist dabei immer wieder angesagt. Ein dreijähriger Ochse vom Murnau-Werdenfelser Rind bringt dem Bauern umgerechnet gerade so 2,- Euro pro Tag – all inclusiv, wie wir auf neudeutsch sagen, alles drin: Futter, Stall, Einstreu, Betreuung, Tierarzt usw. Wer als Nichtlandwirt einfach einmal nachrechnen möchte, dem sei dieser Link empfohlen.

Weihnachtsgeschenke
Selbsterklärend, dass wir auch mit ein paar Geschenktipps für Weihnachten aufwarten wollen: Nummer 1 des Wunschzettels und nicht nur für Kinder, natürlich das neue Kinder-Kochbuch des Slow Mobils, Der kleine Koch, dicht gefolgt von einem Geschenk-Abo für das Slow Food Magazin. Und unter dem Motto „Mach mit!“ gibt es auch die Fördermitgliedschaft im Verein Genussgemeinschaft Städter & Bauern. Übrigens auch wieder mit vertreten auf dem Wintertollwood-Festival auf der Theresienwiese.

Und wer Broterwerb zukunftssicher, handwerklich und ganz anders definieren möchte, die jungen Bäckermeister von der BioBäckerei BrotZeit in Grünwald geben Genussscheine aus. Gehen weg wie warme Semmeln.

EATALY-Eröffnung in der Schrannenhalle
Was hat Niki Lauda mit Feinkost oder gutem Essen zu tun? Erst einmal gar nichts, sofern man nur an die Verpflegung in der frühen Formel 1-Boxengasse, die dortigen Schampus-Duschen oder gar die Bordverpflegung von Billigfliegern denkt.

Neuerdings ist die Legende der schnellen Fortbewegung an dem ersten nicht-italienischen, europäischen Ableger der Feinkostkette EATALY beteiligt, zusammen mit dem jungen österreichischen Kaufhauszar und Immobilienspekulanten René Benko; New York, Rio, Tokyo – Monaco (di B.)
In der Schranne gibt es auf 4.600 Quadratmetern jetzt nicht nur einen Nutella-Laden und ein Radlgschäft, sondern auch sehr viel alti cibi, wie der Untertitel des Unternehmens lautet. Das Eigentümer-Trio um den Gründer Farinetti hat viel vor, nicht nur in der Schrannenhalle, der nach zwei Fehlstarts endlich der Einzug in den Feinkost-Olymp gelingen soll. Man will expandieren und in vielen Kaufhäusern kleine Ableger betreiben.

Wahrscheinlich laufen deshalb auf zwei großen Flachbildschirmen Stoppuhren, mit drei Dezimalstellen hinter dem Komma, die nicht die aktuellen Rundenzeiten, sondern die Gehzeit des aktuellen und morgigen Pizzateigs dokumentieren. Zur Eröffnung waren sie jedenfalls alle da, München halt, wie bei den Opernfestspielen, einer Meisterfeier oder einer Pinakotheken-Eröffnung. Die Grußworte und das Essen waren völlige Nebensache, die Theke die Hauptsache, ein Gedränge wie im Bierzelt und selbst der bayer. Innenminister gab seinen Senf dazu. Feinkost ist nämlich Inneres! Ein Glück, dass er zwischen Regierungsbeteiligung in Berlin, gefühlter Opposition in Bayern, Grenzschutz und Krisenmanagement Zeit für so etwas hat. Ganz ungesichert!

Glühwein-Umtrunk (6.12.)
Ohne großes Brimborium treffen wir uns am Sonntag, den 6.12. um 15:30h zum Glühwein-Umtrunk am Hubertusbrunnen (Nymphenburger Kanal am Ostende/Waisenhausstraße). Plätzchen oder Kekse, wie man in Österreich sagt, können gerne mitgebracht werden.

Terra Madre Feier (13.12.)
Und am Sonntag drauf geht es zur Feier des Terra Madre Tags auf den Biohof Braun nach Dürneck. Wir sind schon jetzt leider ausgebucht.

Terminvorschau:
So, 16.1.2016: „Wir haben es satt!“
Demo, Berlin,

Schleswig-Holstein rund-Reise vom 17.9 bis 24.9.2016; Küche, Käse, Küste; Infos.
Die Reise führt uns einmal fast rund um Schleswig-Holstein: von Eiderstedt an der Nordseeküste, über Angeln an der Ostseeküste nach Ostholstein und Lübeck. Organisiert von Klaus Franzen aus Hamburg.

Wir sehen uns beim Stammtisch am Mi, 2. Dezember um 19:00h im Pschorr und schließen mit den besten Wünschen für eine besinnliche Zeit, frohe Weihnachten, schöne Feiertage im Kreis von Freunden, Familie und auch mal etwas Zeit, einfach nur für sich selbst. Und wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

Mit genussvollen Grüßen,

Markus Hahnel & Rupert Ebner

Termine:
Mi, 2.12. – 19:00h: Stammtisch im Pschorr,
So, 6.12. –
15:30h: Glühweinumtrunk am Hubertusbrunnen,
So, 13.12. – 11:00h: Terra Madre Tag Feier, Biohof Braun,
So, 13.12.
– 14:00h: Kochen mit Studenten, Kustermann Kochschule

Menü schließen