Conviviumsbrief 12/2018

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde von Slow Food München,

Neuer stellvertretender Convivienleiter
Wir begrüßen Alexander Spitzbarth als weiteren stellvertretenden Convivienleiter. Auf der Mitgliedersammlung am 25. November wurde eine neue Convivienleitung gewählt. Alexander ergänzt unser altes und neues Vorsitzenden-Duo. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und frische Impulse.

Stammtischphilosophie: Der Pschorr im Dezember
Am Mittwoch, den 5. Dezember findet unser Stammtisch im Wirtshaus Der Pschorr am Viktualienmarkt statt.
Von Anfang an auch Genussführerlokal, möchten wir an diesem Tag die neue Genussführerurkunde festlich überreichen. Und es lohnt sich ausnahmsweise mal etwas früher vorbeizuschauen, wir treffen uns zum Vor-Glühbiertrunk:

Ab 17 Uhr beim Haderner Bräu auf dem Winterzauber Weihnachtsmarkt am Viktualienmarktt!

 

Nur noch Warteliste – aber trotzdem versuchen: Unser Terra Madre Tag 2018 am Samstag, 8. Dezember: Stadt Land Rind Fisch Tegernsee – machtSinn!
Wo:Gmund am Tegernsee per Fahrgemeinschaften. Was  machen wir: Besuch beim Pinzgauer Biorind am Hof der Familie Berghammer; anschließend (ein anderes) Rind auf dem Teller von diesem Hof bei MachtSinn! Ein Fischer vom Tegernsee stellt sich uns vor und das Team von MachtSinn erklärt uns ihr Konzept; Details zu Anreise, Treffpunkt, genaue Uhrzeiten usw. mit der Anmeldebestätigung; limitierte Plätze: ca. 30 bis 35 Personen; das 4-Gänge-Menü kostet 35,- Euro plus Getränke; Anmeldung bei info@genussgemeinschaft.de.

 

Bierbrauen in Februar 2019:
Da braut sich was zusammen

Wir wollen brauen und zwar „Helles“ und in Bio-Qualität; nur mal so zum Einsteig.
Wann: Samstag, 23. Februar 2019von 10:30 bis ca. 16:00 Uhr, wo: Haderner Bräu, Großhaderner Str. 16; Preis: 107,- Euro p.P. inkl. Bio-Fütterung; Anmeldung und vorab Bezahlung der Kursgebühr ab sofort unter: info@genussgemeinschaft.de; allg. Info. Spezialkurs nur für unser Slow Food Universum, geeignet für Vielfrager und Hintergrundwissenwoller und -trinker.

 

Neue Kochbücher, Medien-, Lesetipps:

Claudio Del Principe: al forno, AT-Verlag, 2018
ja, der vom anonymekoeche-Blog, das neue Buch nach a casa. 280 Seiten über alles aus dem Ofen; opulent, einfach, ein Genuss. Getreu nach dem Motto: du kannst mir alle Küchengeräte wegnehmen, aber nur nicht meinen Backofen.

Reifung als Kulturleistungjournal culinaire, Nr. 27/2018 – eine reife Leistung.

Der Bauernverband  – eine Fußballsatire
(danke an Richard Bartels, Leiter Convivium Fünfseenland für diesen Medientipp)

Sonderheft des Slow Food Magazins: München; erhältlich beim Stammtisch, z.B. in VollCorner-Märkten und bei weiteren Unterstützern und Anzeigenkunden

Gans in Gedanken – nicht nur zu Martini!
Franz Kotteder in der SZ.  köstlich

Kinder sind uns nicht viel wert!(?)
Zumindest was das Schulessen angeht: Artikel I – und II (keine  Sorge, nur die Zeitungsartikel; bei Ernährungsthemen rummeniggelt niemand das Grundgesetz)

München und andere Städte als Geldwäscheparadies:hohe Mieten und absurde Wohnungspreise in der Immobilienblase durch organisierte Kriminalität mitverursacht: ARD-Mediathek, rbb-Kontraste,

 

Was hat im Dezember Saison?
Plätzchenbacken!
Für den Stollenwären wir schon verdammt spät dran. Der sollte nämlich wochenlang auf dem ungedämmten Dachboden in Holz- oder Blechkisterl reifen.

(Vorsatz fürs nächste Jahr: Suche ungedämmten Dachboden, Blechkisten, Holzkisterl!)

 

Was hat wieder Saison?
Sklaverei und Neofeudalismus, Caporale – wieder mal die Tomatenernte; 4 Euro für 14 Stunden: arte-Mediathek.

 

Einige Termine im Detail:
Do, 6.12. um 19 Uhr:After Work, Vino, Arte, Musica in der Alten Pinakothek: 
Der Termin für Weihnachtsmarkt- und Nikolaus-Vermeider: Florenz und seine Maler von Giotto bis Leonardo da Vinci, dazu Wein von Garibaldi und die Mucke von Solisten des Münchner Rundfunkorchesters, Infos

So, 9.12. um 14 Uhr: Studentenküche (Thema: Saucen) in der Rogate-Kirche, Bad-Schachener-Str. 28, 81671 München (U-Bahn: Innsbrucker Ring);  Infos; Anmeldung,

 

Hier der Link zur Onlineversion dieses Newsletters in der entsprechenden Rubrik auf unserer Webseite.

Wir sehen uns beim Stammtisch am Mittwoch, 5. Dezember um 19 Uhr im Wirtshaus DER PSCHORR am Viktualienmarkt.

 

___________________________________________

Es ist geschafft, das Volksbegehren Artenvielfalt, das sich für den Schutz und Erhalt der heimischen Arten – insbesondere der Insekten und Bienen – und für die Ausweitung des ökologischen Landbaues einsetzt, hat die erste Hürde genommen.

Jetzt braucht es die bayerischen Bürgerinnen und Bürger, sich in der Zeit vom 31.1. – 13.2.2019 in ihrer Heimatgemeinde in die dort ausliegenden Listen einzutragen. 940.000 Unterschriften sind notwendig, damit das Volksbegehren zur Abstimmung kommt. Wir haben jetzt die einmalige Chance, unsere Zukunft und die unserer Kinder und Enkel zu gestalten. www.volksbegehren-artenvielfalt.de

35.000 Menschen x 10 € sind nötig, damit über viel Öffentlichkeitsarbeit alle Menschen in Bayern erreicht werden können. Normal halten wir uns bei Spendenaufrufen zurück, aber gelebte Demokratie kostet halt. Daher hier die Info: Sonderkonto Artenvielfalt bei der Sparkasse Passau, IBAN  DE10 7405 0000 0030 7396 68, Verwendungszweck Volksbegehren Artenvielfalt.

Und JETZT WIRD ES PRAKTISCH: wenn Sie schon bei Onlinebanking, am Serviceterminal oder old style beim Ausfüllen des Überweisungsträgers sind. Slow Food Deutschland bitte um eine Spende für Bildungsprojekte! Auch old style, aber ganz bewußt, werden alle Mitglieder ein Schreiben per Briefpost erhalten.

_______________________________________________

Mit genussvollen Grüßen,
den besten Wünschen für eine frohe und friedvolle Weihnachtszeit und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 – ja, es ist schon wieder soweit,

Markus Hahnel, Alexander Spitzbarth und Rupert Ebner

Menü schließen